Software

Programmieren: Warum sollte man es schon früh lernen?

Zum Teil wird diese These bereits von vielen politischen Parteien gefordert und an Schulen gefördert. Die Umsetzung ist aber noch nicht durchgängig zu erkennen. Gerade in Deutschland gibt es aber schon sehr gute Ansätze und immer mehr junge Menschen finden damit auch Ihren Zugang zum Programmieren in jungen Jahren. Dass es ein großer Vorteil ist, möglichst früh mit dem Studium zu beginnen, belegen auch viele Zahlen. Außerdem lernt es sich einfacher in jungen Jahren. Mehr…

Client Management: Neue Chance für Unternehmen

Die Ansprüche an die Arbeit in der IT sind in den letzten Jahren deutlich angewachsen. Die Aufgaben sind nicht nur mehr, sondern zum Teil auch deutlich komplexer geworden. Aus diesem Grund ist es erforderlich, alle Abläufe weitestgehend zu automatisieren beziehungsweise unabhängig vom Arbeitsplatz auszuführen. Mit einem effizienten Client Management lassen sich die Prozesse in der IT vereinfachen und somit Kosten und Zeit sparen. Mehr…

Wissenswertes über Microsoft Word

Es gibt wohl kein Software Programm über das im Internet, in Foren und in der Wissenschaft mehr gesprochen wird als über Microsoft Word. Nicht ohne Grund kann behauptet werden, dass es praktisch in jedem Haushalt installiert ist. Vor allem bei vielen Vorgänger Programmen von Microsoft wurde es vom Hersteller mitgeliefert. Wer also einen neuen PC gekauft hatte, wurde mit einem kompletten Paket von Microsoft beglückt. Mehr…

Webdesign: Wie programmiert man eine Webseite?

Eine eigene Webseite heute zu erstellen, ist kein Hexenwerk mehr. Wer in der Lage ist mit Microsoft umzugehen, der wird auch in der Lage sein eine einfache Webseite zu erstellen. Nun muss man wirklich kein Top Programmierer oder Webdesigner sein, um einen eigenen Online-Auftritt zu erstellen. Es gibt heute unterschiedliche Möglichkeiten, wie man eine eigene Webseite aufsetzt. Mehr…

Maßgeschneiderte Softwarelösungen für Unternehmen

Gerade für kleinere Unternehmen, deren hauptsächliche Tätigkeit im Verkauf, zum Beispiel über eine Onlineshop, liegt, bieten sich sogenannte CRM-Module (Customer Relationship Management) an. Mit diesen werden Datenänderungen aus Verkäufen laufend erfasst und wirken sich direkt auf Kunden- und Lagerbestandsdaten aus. Auf diesem Weg lassen sich Lagerengpässe frühzeitig erkennen und entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten. Das problemlos mögliche Auslesen der Kundendaten ist zudem auch Marketing-Entscheidungen dienlich. Größere Unternehmen, die über mehrere stark ausgeprägte Geschäftsbereiche verfügen, greifen hingegen oft auf ERP-Lösungen (Enterprise Ressource Planning) zurück. Ob Marketing, Vertrieb, Einkauf oder Controlling – mit ERP-Modulen lassen sich alle Geschäftsbereiche miteinander verknüpfen. Hierdurch wird die Kommunikation innerhalb des Unternehmens verbessert; Geschäftsprozesse werden vereinfacht und somit beschleunigt. Mehr…

Kategorie: Allgemeines, Software